Ein Experiment - plastikfrei?

Vor einer Woche war es wieder mal soweit. Wir hatten Plastikmüll-Tag.
Dieses Mal hatten wir es in einem Monat geschafft, 4 große Säcke voll mit Plastikmüll anzuhäufen. Das war mir einfach zu viel!
Ich habe mich mit den Kids zusammen gesetzt und wir haben über dieses Problem gesprochen. Zusammen wollen wir es schaffen, unseren Plastikmüll zu reduzieren. Es ist mir bewusst, das wir es nicht ganz ohne hinbekommen werden, aber wir wollen einen Anfang machen und mit gutem Beispiel voran gehen.
Was mich sehr gefreut hat war, das vor allem die Kinder total motiviert waren hier mitzuhelfen.
Was können wir tun?
Ab gings zum Einkaufen. Bei der Obst- und Gemüseabteilung haben wir uns gleich diese Stoffnetze besorgt und Tomaten, Salat und Äpfel darin, anstatt in die kleinen Plastiksackerl verstaut.
Weiter zur Wursttheke. Ich habe die Verkäuferin gefragt, ob es denn in Ordnung wäre, wenn ich mein eigenes Geschirr abgeben könnte, um auf die Verpackung zu verzichten. Das war überhaupt kein Problem. Dies habe ich mittlerweile übrigens bei 5 verschiedenen Geschäften gefragt und NIRGENDS war es ein Problem!
Lilly ist immer mit voller Begeisterung dabei. Sie spricht auch in ihrer gewohnt offensiven Art andere Leute an, ebenfalls eigenes Geschirr mitzunehmen, damit auf die Verpackung verzichtet werden kann.
Anstatt Plastikflaschen bei Getränken sind wir komplett auf Glasflaschen umgestiegen, ebenfalls bei Milch, die wir schon seit 3 Jahren direkt vom Bauern bekommen - in Glasflaschen.
Wenn ich Joghurt nicht selbst mache, so wird auch dieses ab sofort in Gläsern gekauft. Natürlich gibt es hier Einschränkungen was diverse Sorten anbelangt, aber das sollte unser kleinstes Problem sein.

Ist es denn wirklich notwendig das wir zig verschiedene Sorten Joghurt zur Auswahl haben? Was war denn früher? Vanille, Erdbeer, Heidelbeer und Kaffee. Daran kann ich mich erinnern.... 
Waschmittel brauchen wir nicht als Tab oder Pad, es reicht das gute alte Waschpulver im Karton, also können wir auch hier Plastik einsparen.
Fürs Einkaufen nehme ich mir extra Zeit und frage nach plastikfreien Alternativen wenn ich selber nichts finden kann. Aber wenn man ganz genau schaut und sucht, so wird man bei doch recht vielen Dingen fündig.
Ich bin gespannt, wie sich die Umstellung auf unseren Plastikmüll nächsten Monat auswirkt und werde weiter berichten.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0