Das Selbstexperiment - Die Ziele - Der Grund

Ich habe mit dem Startschuß zu 2020 mein Selbstexperiment gestartet.
Was möchte ich?
Ich möchte mich austesten! Was ist mein Körper im Stande zu leisten, mit dem größtmöglichsten Einsatz unter Berücksichtigung meines Alltags als 3fach Mama und ohne an dem Ganzen den Spaß zu verlieren.

2019 gab es 2 Ziele für mich:
1: Der Vienna City Marathon über die Halbmarathondistanz
2: Der Großglockner Berglauf

Beides habe ich ganz stolz gefinisht, beides hat man mir nicht zugetraut, nachdem ich erst ein Jahr zuvor begonnen habe zu laufen.

Was soll 2020 also anders sein?
Vergangenes Jahr bin ich ziemlich naiv, aber voller Freude am Laufen und meinem bekanntlichen Ehrgeiz an die 2 Läufe herangetreten.
Den VCM habe ich mit guten 72kg bestritten, ein wenig Training und immer wieder kehrenden Knieproblemen.

Meine damalige Zeit: 2:46
Beim Großglockner Berglauf bin ich ohne Training, angeschlagenen Knien und mit 74,5kg auf den Rippen gestartet. Eigentlich ein unmögliches Unterfangen, aber auch diesen Lauf habe ich heil ins Ziel gebracht.

Nachdem der Heilungsprozess meiner Halluxoperation Ende Oktober 2019 so gut verläuft, habe ich mit meinem Training also schon 1 Monat früher begonnen, als ursprünglich geplant.
Ganz großartige Unterstützung habe ich hier im "Best Fitness" in Raaba
Was mir letztes Jahr mit Sicherheit gefehlt hat, war Krafttraining. Im Studio habe ich die Möglichkeit mit einem speziell auf mich abgestimmten Kraftzirkel dieses Manko aufzuarbeiten.
Ganz nebenbei kann ich hier auch meine Physiotherapie in Anspruch nehmen, was mir in meinem Alltag enorm viel Fahrerei erspart.
Mein Lauftraining bestreite ich seit vergangenem Sommer via "Lauftraining.com". Ich bin mit dieser Plattform recht zufrieden, wobei  ich mir von der "persönlichen Betreuung" ein wenig mehr erwartet hätte. Was aber sehr gut funktioniert hat,  war das Einstiegstraining nach meiner OP.

Ein großes Ziel ist natürlich auch die Gewichtsreduktion.
Ich wurde in letzter Zeit immer wieder nach dem Motiv gefragt. Viele glauben, ich sei unzufrieden mit meinem Körper. Das bin ich ganz und gar nicht! Ich bin zufrieden so, wie ich bin, also soweit eine Frau eben zufrieden ist mit ihrem Körper ;-).
AAAAABER: Schnall dir beim Laufen einen 10kg Rucksack um und du kannst dir diese Frage beantworten!
Gerade für den Glocknerlauf erwarte ich mir Einiges, wenn ich mein Gewicht reduziere.
10kg habe ich mir vorgenommen, wir werden sehen, was geht.
Sie ersten 5 kg habe ich mit "Autophagie Fasten" abgenommen. Das ging eigentlich ratz-fatz, doch nach den 5kg  ging irgendwie nichts mehr weiter.
Also habe ich mir auch hier Unterstützung im "Best Fitness" geholt. Seit 15. Jänner bin ich im "Powerslim- Programm"Abnehmen durch ketogene Ernährung und ohne Muskelmasse zu verlieren.
Fazit nach einer Woche:
- 1kg; -1% Körperfett
Was mir hier gefällt ist, ich kann essen!!!! Alle 2,5 Std.!!! Und es ist immer jemand "greifbar" um Fragen zu beantworten, oder mich zu motivieren.
Klar, der Entzug von Zucker und Kohlenhydraten macht sich langsam in Form von Müdigkeit bemerkbar, aber es geht mir sehr gut damit.
Was für mich sehr wichtig ist, es muß in meinen Alltag passen. Ich möchte nicht zusätzlichen Aufwand betreiben müssen. Durch die abwechslungsreiche Produktpalette habe ich quasi im Vorbeigehen eine Mahlzeit gerichtet.

Trainingswoche 3 (13.-19.01.2020)

So ist mein Plan im Moment und ich bin sehr motiviert! 
Es sind noch knapp 2,5 Monate bis zum VCM, die Zeit läuft und ich tu es auch ;-)
Meine Pace konnte ich schon von 8:20 auf 7:03 bei 5km verbessern. Meine Zeit von vor der OP ist bald wieder erreicht!
Mein letztes Intervalltraining (5x250m) war unglaublich. Noch nie zuvor bin ich ein Intervall mit einer durchschnittlichen 4er Pace gelaufen! Das motiviert natürlich noch mehr.
Also schauen wir mal, wie es weiter geht!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0